Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Mittwoch, 15. März 2017

Tesvolt und Samsung SDI bringen neuen Gewerbespeicher auf den Markt

Tesvolt und Samsung SDI bringen neuen Gewerbespeicher auf den Markt

14. März 2017 | Speicher und Netze, Topnews
Auf der Energy Storage in Düsseldorf stellt Tesvolt einen neuen Gewerbespeicher vor, der sowohl mit Niederspannung als auch mit Hochspannung betrieben werden kann. Der Batteriesystem-Wirkungsgrad soll 98 Prozent betragen.

Der Hersteller von Gewerbespeichern Tesvolt stellt auf der Konferenzmesse Energy Storage in Düsseldorf ein neues Hochvolt-Speichersystem vor, dass nach Aussagen des Herstellers besonders langlebig, effizient und sicher ist. Das liege unter anderem an neuen prismatischen Lithiumzellen auf Nickel-Mangan-Cobalt-Oxide-Basis von Samsung SDI und an einem neuen Batteriemanagementsystem, dass ein aktives Zellbalancing zwischen den einzelnen Zellen und Modulen ermöglicht.
Die neuen Lithium-Zellen von Samsung SDI haben eine besonders hohe Energiedichte, sagt Simon Schandert, technischer Geschäftsführer von Tesvolt. Daher setze auch der Autohersteller BMW diese Zellen seit kurzem in den eigenen Elektroautos aus. Der stationäre Gewerbespeicher von Tesvolt erreiche dank dieser neuen Batteriezellen und dem eigens neu entwickelten Batteriemanagementsystem 6.000 Vollladezyklen bei einer Tiefenentladung (DoD) von 100 Prozent. Der Batteriesystem-Wirkungsgrad betrage 98 Prozent, die kalendarische Lebensdauer rund 30 Jahre. Eine weitere Besonderheit ist Speichersystems ist Tesvolt zufolge, dass es sowohl mit einer Niederspannung von 48 Volt als auch mit einer Hochspannung von 1000 Volt funktioniert. Die Variante mit Niederspannung ist bereits erhältlich, die Hochvolt-Variante soll ab Juni auf den Markt kommen.
Auch was die Sicherheit angeht, soll das System Vorteile haben. Die Samsung-Zellen hätten eine integrierte Zellsicherung und einen Überladeschutz, sodass sie Tesvolt zufolge nicht in Brand geraten können. Aufgrund eines Überdruckventils bestehe auch keine Explosionsgefahr. Das Batteriemanagement von Tesvolt überwache außerdem den Zustand jeder einzelnen Zelle und beuge Schäden so frühzeitig vor. Darüber hinaus ermögliche es, einzelne Batteriemodule jederzeit auszutauschen oder die Speicherkapazität zu erweitern - beides auch nach mehreren Jahren Betriebszeit.  Der Speicher ist mit Kapazitäten zwischen 4,8 Kilowattstunden und  mehreren Megawattstunden erhältlich. (Mirco Sieg)

Kommentar veröffentlichen